Die Störche von Radewege

 

 

Brutgebiet (gestrichelt) und angedeutete Zugwege (schwarz) „unseres“ Kranichs (aus PRANGE, H., Der graue Kranich, Wittenberg 1989)

Diese Aufnahme wurde am 24.7.2011 am Storchennest in Radewege/Beetzsee gemacht. Im Nest sind drei junge Störche. Deutlich zu erkennen sind ihre noch schwarzen Schnäbel und Beine. (Die Beetzseeregion ist noch so glücklich, dass in fast jedem Dorf ein „beflogenes“ Storchennest ist; in jedem meistens zwei Jungvögel.)

 

Vor Wochen konnte man nur die kleinen Köpfe der Jungen gelegentlich oberhalb des Nestrands sehen; dann sah man sie im Nest stehen und jetzt klettern sie abwechselnd auf den Nestrand und rudern mit den Flügeln.

 

Heute, am 9.8.2011, wurden die folgenden Aufnahmen gemacht. Die meisten Nester der Umgebung sind schon leer. Die Jungen müssen Futtersuche und Fliegen lernen. Unsere drei stehen immer noch im Nest. Wenn sie mit den Flügeln schlagen, hebt der Wind sie manchmal hoch – aber sie verlassen das Nest nicht. Wie sollen die in 4 Wochen den weiten Flug nach Südafrika schaffen?