KRANICHE 2020                        31.12.2020

24.1.2020: 221.162 Kraniche - die zweite (und letzte) landesweite Zählung des Winters 2019/2020 in Spanien. 

In Navarra sammeln sich schon die ersten zum "Sprung" über die Pyrenäen (bei der Zählung im Dezember 2019 waren es dort nur 2.600).  

Aber vorher feiern die Spanier noch ihre Kraniche mit Festivals in den entsprechenden Landesteilen - sicher auch mit Wehmut, weil diese Wintergäste sie schon bald wieder Richtung Nordeuropa verlassen. 

Hier in Brandenburg haben wir in den letzten Jahren die ersten Kranichzüge immer um den 20. Februar beobachtet. In diesem besonders milden Winter 2019/2020 dürfte es noch früher losgehen. Am 14.2.2020 kamen die ersten Meldungen von jeweils einigen hundert bis tausend hoch am Himmel ziehenden Kranichen aus SW- und Mitteldeutschland. Wir haben in der Abenddämmerung heute (15.2.) großes Kranichgeschrei ganz aus der Nähe gehört - wahrscheinlich hat sich ein ziehender Trupp für die Nacht auf den überschwemmten Wiesen bei unserer "Kute" niedergelassen. In ein paar Tagen ist unser Turm fertig. Dann werden wir einige Morgen- und Abendstunden dort verbringen und ihnen ganz unbemerkt zusehen können.

20.2.2020: Nun müssen sie wieder über die Pyrenäen.
Dort herrscht noch der Winter.

Über den Kranich "Loode" aus Estland haben wir schon einmal Ende 2017 berichtet. Da ist er im Alter von 6 Monaten zusammen mit seinen Eltern in Linum fotografiert worden. Die Tabelle zeigt, dass er inzwischen zu einem kräftigen Flieger herangewachsen ist. So ist er am 25./26.2.2020 - teilweise nachts - mit nur 4 1/2 Stunden Pause insgesamt 1.045 km geflogen (Luftlinie). Am 27.2.2020 hat er den wohlverdienten Ruhetag eingelegt und ist am 28.2.2020 565 km geflogen (Luftlinie). Gut zu erkennen ist auch, wie seine Reisegeschwindigkeit immer größer geworden ist. Am 28.2. war er mit fast 60 km/h unterwegs; an diesem Tag wahrscheinlich unterstützt von günstigem Wind.

Der Satellitensender, den Loode am Bein hat, meldet auch die Flughöhen. Hier wieder der Ausschnitt vom 21. bis 28.2.2020. Als er über die Pyrenäen geflogen ist, befand er sich zeitweilig in 3.600 m Höhe.
(Daten Ivar Ojaste,Estland)

Diese schöne Karte der International Crane Foundation (USA) haben wir im Jahresbericht der spanischen Kranichfreunde gefunden. Sie zeigt in Grün das Sommergebiet "unserer" Grauen Kraniche und in Orange ihre
 Überwinterungsgebiete. Sie schaffen es also auch, zweimal im Jahr den Himalaja zu überqueren.

27.4.2020: Nahe Ketzür/Havelland. Die beiden sind etwa 1 Woche alt; d.h. Schlupf um den 20.4. und Brutbeginn um den 20.3.2020. In einem halben Jahr werden sie fast so groß wie ihre Eltern sein und mit ihnen fliegen - wenn sie dann noch leben. Die "Verluste" bei den Jungvögeln sind sehr hoch. 
Foto ChrB 

12.5.2020: Am gleichen Platz wie das vorherige Bild - nur fehlen jetzt die Küken. Wir glauben, dass es das gleiche Kranichpaar ist und dass die Wildschweine gerade die Küken "erbeutet" haben. Zur gleichen Zeit ist ein Video aufgenommen, in dem die Kraniche teils attackieren, aber bei Annäherung der Wildschweine auffliegen.
Foto ChrB

22.9.2020: Endlich - nicht nur die Bundesliga hat angefangen, sondern auch unsere Kranichzählungen. Heute früh waren es in Linum 20.301 rastende Kraniche (2019: >11.500; Nebel).

29.9.2020: schöner Spätsommer, 40.062 (2019: >32.321)

6.10.2020: ein schöner sonniger Morgen und die Kraniche kamen sehr "übersichtlich": 57.711 (2019: 61.090)

13.10.2020: So laut haben wir sie noch nie gehört; es müssen sehr viele gewesen sein. Aber reguläre Zählung war wegen anhaltenden Nebels nicht möglich, daher ??? (2019:  55.218).

20.10.2020: Bei günstiger NO-Strömung war in den letzten Tagen viel Abzug, aber es kommen auch noch neue hinzu: 55.238 (2019: 72.044). 

27.10.2020: Hinter der Baumreihe liegt der große Linumer Schlafplatz

27.10.2020: Trotz viel Abzug: 59.709 (2019: Nebel, ca. 41.000)

3.11.2020: Die Wiesen leuchten so grün wie im Frühjahr. Auch den Kranichen gefällt es noch bei uns: 45.767 (2019: 12.854)

10.11.2020: Auch in den letzten Tagen war wieder lebhafter Zugbetrieb - aber kein Nachschub mehr aus Norden. So waren es heute in Linum nur noch 2.262 (2019: 11.845). Letzte Zählung für dieses Jahr. Wir berichten natürlich weiter. Ca. 130.000 sind schon in Spanien angekommen.

Die Rastmaxima in Linum in den letzten drei Jahren und im "Rekordjahr" 2014.  Die letzten drei Jahre liegen nicht weit auseinander, aber trotzdem ist zu erkennen, dass die Maxima nochmals kleiner geworden sind und die Rastdauer kürzer.
Diagramm M. Rauch

18.12.2020: Ergebnis der landesweiten Zählung in Spanien 240.185 (2019: 222.926). Zuverlässige spanische Kranichfreunde - obwohl die Vögel bis auf ganz wenige Brutpaare nur 4-5 Wintermonate dort verbringen. Weitere mindestens 150.000 Kraniche überwintern in Frankreich und anderen westeuropäischen Ländern, davon einige Tausend auch in Deutschland.  

Naturstiftung Kranichland

Ketzürer Dorfstraße 23
14778 Beetzseeheide
Tel. 033836-20474
Fax 033836-20476
eMail: stiftung-kranichland@t-online.de