Wie viele sind es?       10.11.2018

 

Von den weltweit 15 Kranicharten gibt es in Europa nur den Grauen Kranich (lateinisch: grus grus), dessen Brutgebiet von Mittel- und Nordeuropa über Russland und Sibirien bis zum Pazifik reicht. Auf der "westeuropäischen Route" (Skandinavien/Polen - Deutschland - Spanien) wurden in den letzten Jahren jeweils mehr als 300.000 gezählt. Von diesen stammen etwa 30.000 aus Deutschland, die meisten davon aus Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg.

 

Die Verbreitung "unseres" Grauen Kranichs

Auch Anfang November herrscht am Schlafplatz in Linum immer noch großes Gedränge

Die Zahlen sind in den letzten 25 Jahren stark gestiegen. Als Ursachen dafür werden der verbesserte Schutz (u.a. EU-Vogelschutzrichtlinie) und Zuwanderung von den östlichen Routen vermutet. 

 

Mindestens in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg scheint die Population an ihre möglichen Obergrenzen zu stoßen. Die Vögel nehmen immer schlechtere Brutplätze an und in den Schlafgewässern herrscht ein wahrscheinlich "unnatürliches" Gedränge.

 

Das Foto oben zeigt einen Ausschnitt des Schlafplatzes in Linum, wo auf überschwemmten Wiesen von ca. 1 km² im Herbst regelmäßig mehr als 100.000 Kraniche gleichzeitig übernachten.

 

Das dicht besiedelte Deutschland ist der Engpass auf dem Weg zwischen den großen Weiten in den nordischen Ländern und den ebenfalls dünner besiedelten Ländern Frankreich und Spanien.

 

Mitte November: Der ist ungefähr 7 Monate alt

Oktober: Zwei Halbstarke

 

Frau Kranich legt im März/April meistens zwei Eier, die etwa 30 Tage bebrütet werden. Der "klassische" Brutplatz sind Grasinseln im überschwemmten Erlenbruchwald - von Wasser umgeben und sehr versteckt. Im Sommer führen sie oft nur noch einen Jungvogel. Bis zum Herbst gehen weitere Junge "verloren", so dass wir bei den Zählungen im Oktober unter 100 Kranichen gewöhnlich nur noch 12-15 Jungvögel finden. Die jährliche Zuwachsrate - Steigerung der auf der westeuropäischen Route ziehenden Kraniche - hat in den letzten 20 Jahren bei etwa 6 % gelegen.

 

So ein Anblick ist sehr, sehr selten: Kranichfamilie mit  d r e i  Jungen.

Spanien, November 2018

Naturstiftung Kranichland

Ketzürer Dorfstraße 23
14778 Beetzseeheide
Tel. 033836-20474
Fax 033836-20476
eMail: stiftung-kranichland@t-online.de